Filmmusik, Orchester

Spannende und emotionale GEMAfreie Filmmusik und Orchester
Filter
Gewählte Filter
Bild Attribut ab 3 Min
ab 3 Min
Bild Attribut Action
Action
9 Ergebnisse | Seite 1 von 2
00:00
05:04
160 bpm · Franz Schubert
Opus: Op143
Satz: 3
Tonart: A moll in G minor
Elegantes und besinnliches Klavierstück.
002143 Dark Clouds
00:00
03:09
60 bpm · Sehr bedrohliche und düstere, elektronische Filmmusik mit orchestralem Touch, spooky Sounds, tief und intensiv, dramatisch arrangiert und im zeitgemäßen Sounddesign. Dieser mysteriöse Score verbreitet Unbehagen und Spannung, und ist zum Einsatz für Mystery, Thriller und leisem Horror bestens geeignet.
000742 Bewegte Zeiten
00:00
03:18
90 bpm · Spannender und episch monumentaler Filmmusik Soundtrack mit Gregorianischem Choral und dramatischem Mittelteil bis Höhepunkt, den das Synth Intro zunächst nicht vermuten lässt. Per Schnitt ist ein späterer Einsatz problemlos möglich.
00:00
04:23
70 bpm · Düster geheimnisvolle, moderne Filmmusik. Sehr spannend mit gruseligem Ambiente. Großes Orchester, Chöre, Pauken und Konzertflügel. Geeignet als Filmmusik oder Gamescore für Horror, Thriller oder Splatter.
00:00
04:12
80 bpm · Ein bilderreicher und tiefgründiger Score Track, der in eine gefühlshaltige und gedankenreiche Welt entführt. Mit Klavier, Bass, Synthy-Sounds, interessante Beats, Orchester und filigranem Sounddesign. Bestens geeignet als Film- oder Gamemusik, TV sowie für experimentelle Independent Filme.
000651 PlankTonträger
00:00
03:20
126 bpm · Experimenteller Synthpop mit 80er Sound und Chorstimmen. Dicht und atmosphärisch, gut einsetzbar als Musik für Wissenschaft und Technilk
000569 Tatorte
00:00
04:46
80 bpm · Ein verstörend psychedelisches Intro mit Chorgesang geht nach und nach über in kräftige Drums und orchestrale Instrumente, die später durch liegende Synths begleitet werden. Spannend, treibend und geheimnisvoll in der Gesamtstimmung und experimentell arrangiert.
000567 Viel zu Heiss
00:00
03:12
125 bpm · Aufreibender Elektro Filmscore mit weiten und tiefen Synthflächen und einem dissonanten Piano als Übergang zum finalen, epischen Höhepunkt aus Percussions und orchestralen Elementen.
Erste << Zurück 1/2 Letzte