Filmmusik, Orchester

Spannende und emotionale GEMAfreie Filmmusik und Orchester
Filter
Gewählte Filter
Bild Attribut Unheimlich
Unheimlich
Bild Attribut Bläser/Winds
Bläser/Winds
15 Ergebnisse | Seite 1 von 2
002815 Deep Blue
00:00
04:19
100 bpm · Epischer Filmmusik Track mit großem musikalischem Umfang von zauberhaften Melodien bis zu dramatischen Strings und Percussion Einlagen. Der Track eignet sich hervorragend für die Themen Wissenschaft, Dokumentation, Fantasy und Abenteuer Filme.
00:00
01:36
75 bpm · Musik mit fernöstlichen Instrumenten.
002310 Oriental Nights
00:00
03:09
119 bpm · Exotischer und vielseitiger Song mit orientalischen Instrumenten. Perfekt für Reisen und Dokumentation.
000879 Dark Place
00:00
02:34
89 bpm · Soundtrack mit düsterer Grundstimmung . Gut geeignet für Science Fiction, oder Mystery. Stark modifizierte Gitarrenparts verschmelzen Mittelteil mit Synthesizerflächen und tiefen Basslines. Als Auflockerung dient ein melodisch gespieltes Saxophon.
00:00
01:09
120 bpm · Düster, zerkratzt und kaputt. Der orchstrale Teil befindet sich gegen Ende des Tracks.
002143 Dark Clouds
00:00
03:09
60 bpm · Sehr bedrohliche und düstere, elektronische Filmmusik mit orchestralem Touch, spooky Sounds, tief und intensiv, dramatisch arrangiert und im zeitgemäßen Sounddesign. Dieser mysteriöse Score verbreitet Unbehagen und Spannung, und ist zum Einsatz für Mystery, Thriller und leisem Horror bestens geeignet.
000742 Bewegte Zeiten
00:00
03:18
90 bpm · Spannender und episch monumentaler Filmmusik Soundtrack mit Gregorianischem Choral und dramatischem Mittelteil bis Höhepunkt, den das Synth Intro zunächst nicht vermuten lässt. Per Schnitt ist ein späterer Einsatz problemlos möglich.
002147 Menuett
00:00
03:34
120 bpm · Eine Flöte leitet eine immer wiederkehrende Melodie ein, die zunächst einen hypnotischen, dann aber einen düsteren, martialischen Charakter annimmt. Hier wurden ausnahmslos klassische Instrumente verwendet wie Flöte, Oboe, Streicher, Brass und Percussions aus der Orchestermusik. Die Stimmung wurde von Bands wie „Dead Can Dance“ beeinflusst.
Erste << Zurück 1/2 Letzte